Lieblings - Rezepte

Rezepte

 

Rezepte aus aller Welt: 

Regionale Eigenheiten, bunte Zutaten und fremde Spezialitäten: Die Welt isst vielfältig! Unter immer neuen Rezepten finden kulinarische Weltenbummler hier einige Inspirationen zum Kochen und Genießen.

Viel Vergnügen y disfruta la vida! 

Genieße das Leben!

 

Kolumbien

Sancocho de Gallina:

Der leckere kolumbianische Hühnereintopf mit Kochbananen, Mais und Maniok bringt weltoffene Feinschmecker geradewegs nach Cali. Das traditionelle Wohlfühlessen ist dort eines der beliebtesten Gerichte.

Es erinnert mich an die Besuche bei Freunden und Familie in meiner Heimatland Kolumbien, wo ich stets eine außergewöhnliche Gastfreundschaft erleben durfte. Diese teile ich gerne hier in meinem anderen Heimatland Deutschland mit Freunden und Familie. :-)

 

 

 

Zutaten für 4 - 6  Personen:

1 Suppenhuhn

1 Bund Lauchzwiebeln

1 Bund Koriander

2 Kochbananen

1 Paket Yuca/Maniok (454 g, geschält und in Stücken; aufgetaut)

1 Chili

1 Tomate

½ Zitrone

3 - 4 l Gemüsebrühe 

Salz

Für die Beilagen:

Kochbananen

Reis

Avocados

Tipp: Frische Kochbananen und tiefgefrorene Yuca sind im Asia-Supermarkt erhältlich

Zubereitung:

Das Suppenhuhn zusammen mit fünf bis sechs grob geschnittenen Lauchzwiebeln und einer Handvoll Koriander in einem großen Topf Gemüsebrühe kochen, bis das Huhn weich ist. Schneller geht es mit den gleichen Zutaten im Expresskochtopf: Dort ist das Huhn schon nach rund 35 Minuten gar. Gegebenenfalls 1 l Gemüsebrühe hinzugeben. 

Während das Huhn gart, die Kochbananen schälen und in grobe Stücke reißen (bitte nicht schneiden, da die Suppe sonst dunkel wird). Die Stücke zusammen mit der bereits geschälten und gestückelten Yuca in die Hühnersuppe geben und auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Nach etwa 45 Minuten sollte es so weit sein und der Eintopf hat nun eine leicht sämige Konsistenz. 

In dieser Zeit lassen sich prima die Beilagen vorbereiten: Reis, frittierte Kochbananen, Avocado und Aji sind ein Must-have zu diesem kolumbianischen Wohlfühl-Gericht. 

Den Eintopf vor dem Servieren mit frisch gehacktem Koriander garnieren.

Ají:

Aji ist eine scharfe Soße, die bei vielen kolumbianischen Rezepten nicht fehlen darf. So auch beim Sancocho. Die säuerlich-scharfe Tunke gibt dem Gericht das gewisse Etwas. Und so geht’s:

Die restlichen Lauchzwiebeln und die Tomate klein schneiden, den übrigen Koriander fein hacken. Alles mit dem Saft einer halben Zitrone und 100 ml Wasser vermengen und mit Salz und Chili abschmecken. 

Die Aji wird in einer eigenen Schale serviert und ganz nach Belieben über Suppe, Reis, Huhn und Avocado geträufelt.

Frittierte  Kochbananen:

Für die frittierten Kochbananen - auf Spanisch “Patacones” - zwei Kochbananen schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. In heißem Pflanzenöl von jeder Seite etwa zwei Minuten lang frittieren, bis sie gelb werden. Anschließend herausnehmen, kurz auf einem Teller mit Papiertuch abtropfen lassen und zwischen zwei Schneidebrettchen oder mit der Rückseite eines kleinen Tellers flach drücken. Nun wieder Öl in die Pfanne geben und die Bananenscheiben ein zweites Mal von beiden Seiten ausbacken, bis sie goldbraun sind. Noch einmall das überschüssige Öl auf einem Papiertuch abtropfen lassen und fertig sind die “Patacones” .

¡Buen provecho!

 

 

Italien 

Sepia Pasta Salmone e Gamberetti 

 

 

Inspiriert von dem schönem Land Italien mit seinen diversen Pasta-Gerichten, kreierte ich dieses Rezept.

Viel Spaß beim Kochen!

 

Zutaten für 4 Personen:

500 g Muscheln

 2 Knoblauchzehen

 1 mittelgroße Zwiebel ( sehr klein gewürfelt )

 12 frische Cherrytomaten

 1 Dose Cherrytomaten ( z. B. der Marke " Mutti" )

Sepia Nudeln

Tomatenmark

 200 ml Olivenöl

 100 ml Weißwein

 150 ml Kochwasser der Nudeln ( zum Binden )

 Petersilie ( fein gehackt )

 Salz, Prise brauner Zucker

 

Zubereitung:

Salzwasser für die Nudeln aufsetzen. Parallel eine große Pfanne mit Olivenöl bedecken und darin die Hälfte der Muscheln und Knoblauch kurz anbraten. Frische Cherrytomaten hinzufügen und mithilfe einer Gabel peu à peu zerdrücken. Zwiebel in die Pfanne dazugeben und glasig garen ebenso einen Strang Tomatenmark unterrühren und danach mit Weißwein ablöschen. Die andere Hälfte der Muscheln hinzugeben und mit den Cherrytomaten aus der Dose, etwas köcheln lassen.

Mittlerweile dürfte das Kochwasser soweit sein. Nun die Nudeln al dente kochen.

Kurz vor dem Abgießen der Nudeln, eine Tasse entnehmen und in die Pfanne dazugeben. Bis zu drei Minuten auf mittlerer Temperatur alles miteinander weiter köcheln lassen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln al dente in die Pfanne geben und untermischen. Etwas gehackte Petersilie zum Garnieren verwenden.

E la Pasta è pronta .

 Buon appetito !

 

 

Spanien

Paella sabrosa

 

Paella ist einer meiner Lieblingsgerichte und ein Highlight bei meinen Gästen. Von  spanischen Freunden meiner Familie lernte ich die Paella zuzubereiten, verfeinerte und interpretierte ich von Mal zu Mal mein eigenes Paella-Rezept. Das Schöne bei diesem Gericht, ist dass jeder sich nimmt, was er von dem deliziösem Reis bevorzugt und bietet sich für ein tolles Essen in geselliger Runde an.

Zutaten für 6 Personen:

 3 Hähnchenkeulen ( enthäutet und zerstückelt )

 500 g Blacktiger Garnelen ( aufgetaut )

 250 g beliebige Meeresfrüchte ( aufgetaut oder frisch )

 1 Bund Lauchzwiebeln ( klein geschnitten )

 1/2 rote Paprika, 1/2 gelbe oder grüne Paprika ( gewürfelt )

 2 Zwiebeln ( gewürfelt )

 1 Dose Tomaten, 2 frische Tomaten ( gewürfelt )

 kl. Dose Erbsen ( entwässert )

 4 Knoblauchzehen ( fein gehackt )

 Safran

 500 - 750 ml Gemüsebrühe

 300 g Paellareis

 200 ml Sonnenblumenöl

 

Zubereitung:

Eine Paellapfanne ca. 50 cm Durchmesser oder eine drei bis vier cm tiefe Pfanne mit 200 ml Sonnenblumenöl bedecken und auf höchster Temperatur erhitzen. Hähnchenstücke salzen und mit vier Gambas plus eine Handvoll Meeresfrüchte ca. zwei bis drei Minuten scharf anbraten und immer mal wenden. Knoblauch, Zwiebeln und Lauchzwiebeln kurz mitbraten. Frische Tomaten hinzugeben bis sie ein wenig gar sind. Anschließend eine Tasse Gemüsebrühe dazugeben. Safran hinzufügen und die restlichen Garnelen plus die Meeresfrüchte hinzugeben und die Temperatur auf mittlerer Temperatur regulieren. Eine weitere Tasse Brühe langsam hinzugeben. Für ca. drei bis vier Minuten köcheln lassen. Temperatur nochmal ein bisschen reduzieren. Reis und Erbsen untermischen und mit der restlichen Brühe für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer die Paella abschmecken und mit Alufolie zudecken. Zum Garnieren können Paprikastreifen, Petersilie, Zitronenscheiben, Oliven verwendet werden.

¡Buen provecho!